Neuigkeiten

Der Coaching Tipp im Juli: Bleiben Sie achtsam!


Den Begriff “Achtsamkeit” hat fast jeder schon mal gehört, wie dieses Konzept in der Praxis aussieht, wissen aber die wenigsten. Hier eine kurze Achtsamkeits-Übung zum Entschleunigen:

Setzen Sie sich auf einen bequemen Sessel und schließen Sie die Augen. Überprüfen Sie ihre Sitzhaltung und korrigieren Sie diese falls nötig. Konzentrieren Sie sich dann voll und ganz auf Ihre Atmung. Achten Sie darauf, wie Ihr Körper sich im Rhythmus der Atmung ganz sachte bewegt. Bleiben Sie mit Ihrem Fokus voll und ganz beim Körper. Wenn Sie möchten, können Sie auch die Hände auf den Bauch legen, um sich besser zu spüren. Wahrscheinlich werden Sie feststellen, dass Sie hin und wieder in Gedanken abschweifen. Das macht aber nichts. Nehmen Sie diesen Gedanken wahr und lassen Sie ihn dann an sich vorbei ziehen. Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit wieder auf den Bauch und auf die Atmung. Achten Sie wieder auf das Heben und Senken der Bauchdecke.

Eine solche Übung zur Achtsamkeitsatmung kann zwischen 5 und 15 Minuten dauern. Wichtig ist, dass Sie sich einen gemütlichen Platz aussuchen. Falls Sie möchten, kann auch eine beruhigende Musik im Hintergrund laufen. Ich wünsche Ihnen viele ruhige und entspannte Momente!

 

Wenn Vorgesetzte plötzlich coachen sollen…


Immer mehr Chefs werden in ihren Unternehmen mit der Aufgabe betraut, ihre Mitarbeiter nicht nur klassisch zu führen, sondern zunehmend auch als Coach zur Verfügung zu stehen. Doch kann das überhaupt gut gehen? Oder vermischen sich da nicht zwei völlig verschiedene Ansätze?

Über die Möglichkeiten und Grenzen der New Work Welle schreiben wir in unserem aktuellen Artikel. Sie können ihn HIER lesen!

 

Ein Kündigungsgespräch mit Würde und Respekt


Es gibt deutlich schönere Dinge als einem Mitarbeiter mitzuteilen, dass seine Dienste nicht mehr benötigt werden. Besonders dann, wenn der betroffene Arbeitnehmer sich nichts Schlimmes zu Schulden hat kommen lassen, sondern “lediglich” eine Fehlbesetzung in seinem Job ist. Ein Kündigungsgespräch steht an – und damit auch ein Horror für die Führungskraft.

Selbst erfahrene Manager schlafen vor solchen Gesprächen schlecht – schließlich macht es den wenigsten Menschen Spaß jemanden seines Jobs zu berauben. Doch in einigen Fällen lässt sich eine Trennung nicht vermeiden. Umso wichtiger ist es diesen Prozess respektvoll zu gestalten und dem Gekündigten einen würdevollen Abschied zu ermöglichen.

Mit welcher Haltung und welchen Maßnahmen das am besten gelingt, erfahren Sie in unserem aktuellen Coaching-Artikel auf XING. Viel Spaß beim Lesen!