Team Supervision München

Was ist Team Supervision?

Teamsupervision ist ein beziehungs- und zielorientiertes Beratungsangebot für Gruppen in einem beruflichen Setting. Im Mittelpunkt steht die Förderung des Entwicklungsprozesses eines Teams. Durch den schnelllebigen Arbeitsalltag bleibt oft nicht die Zeit für ein echtes, reflektiertes Auseinandersetzen mit seinen Teamkollegen. Wertvolle Synergien können auf diese Weise verloren gehen, es kommt zu Missverständnissen und latenten oder gar offen ausgetragenen Konflikten. Hier setzt die Teamsupervision an:

Durch das Herstellen eines geschützten, kontinuierlichen Rahmens kann das Team in der Supervision auf eine neue Art miteinander in Kontakt gehen. Neue Interaktionen entstehen. Neue  Energien werden frei gesetzt. Von großer Bedeutung ist in diesem Zusammenhang die Moderation durch einen externen Coach. Dieser kann bei der Suche nach neuen Perspektiven und Wegen helfen sowie auf bestehende “blinde Flecken” hinweisen. Denn: Oft sind es die kleinen Dinge, die einen Unterschied machen!

Große Entwicklungen in Unternehmen kommen nie von einer Person. Sie sind das Produkt eines Teams.

– Steve Jobs –

Team Supervision München

Häufige Fragen & Antworten

Was bewirkt Team Supervision?

Die Effekte einer Teamsupervision zeigen sich zunächst bei weichen Faktoren wie Motivation, Loyalität, Stimmung oder Arbeitsatmosphäre. Mittelfristig wirken sich diese Veränderungen im Team positiv auf die sog. „hard facts“ wie Produktivität oder Qualität der Arbeit aus. Die Investition in das Wohlergehen der Arbeitsgruppe bringt somit einerseits mehr Freude, Kreativität und Energie ins Team und liefert andererseits einen Mehrwert in Bezug auf leistungsmäßigen Output.

Für wen ist Supervision geeignet?

Sowohl bei neu zusammengestellten Arbeitsgruppen als auch in alteingesessenen Abteilungen kann eine regelmäßige Supervision sinnvoll sein. Bei recht jungen Teams geht es vorwiegend um Themen des Zusammenfindens, um eine konstruktive Arbeitsebene zu erreichen. Bei länger bestehenden Teams braucht es mitunter eine Reflexion von alten Rollen und Interaktionsmustern, die sich hemmend auf die Produktivität auswirken können.

Ablauf einer Teamsupervision

Eine Teamsupervision geht je nach Fragestellung über einen Zeitraum von 6 Monaten und 2 Jahren. Eine Sitzung dauert in der Regel 2,5 Stunden. Die Frequenz der Teamsitzungen wird zu Beginn individuell vereinbart. Bewährt haben sich Termine im Abstand von 2 – 6 Wochen. Die Supervisionssitzungen finden häufig im Unternehmen vor Ort statt. Falls gewünscht, kann auch ein externer Seminarraum über uns hinzu gebucht werden.

Sie möchten lieber eine intensivere und zugleich kompaktere Team-Maßnahme? In diesem Fall empfehlen wir Ihnen ein Team Coaching. Hier geht es in zwei oder drei Tagen ans Eingemachte!

  • Kennenlernen und Informationsgespräch

    Die erste Phase besteht aus einem gemeinsamen Kennenlernen. Das Team und der Supervisor „beschnuppern“ sich, tauschen Vorstellungen aus und besprechen die Rahmenbedingungen.

  • Klärungsphase

    In der zweiten Phase folgt die Klärung des Supervisionsauftrages: Welche Ziele sollen erreicht und welche Schwerpunkte gesetzt werden? Diese Phase ist von größter Wichtigkeit, um ein zufrieden stellendes Ergebnis zu erhalten.

  • Arbeitsphase

    Die dritte Phase ist die eigentliche Arbeitsphase, in der fokussiert an den Zielen und Themen gearbeitet wird. Mithilfe von gruppendynamischen Übungen entwickelt das Team Handlungsimpulse, die einen Unterschied ausmachen.

  • Ergebnissicherung und Bilanzierung

    In der vierten Phase wird schließlich Bilanz gezogen und die gemeinsame Arbeit evaluiert. Auch Feedbacks sind Teil des Abschlussprozesses.

Sie möchten eine unverbindliche und kostenlose Probesitzung vereinbaren?

In einem ersten Gespräch lernen wir uns gegenseitig kennen und schauen, ob die Chemie stimmt. Schließlich sollen Sie die Katze nicht im Sack kaufen. Wir freuen uns von Ihnen zu hören oder zu lesen!